Förderung und Forderung durch Förderbänder

Grundidee
Im Rahmen eines Förderbandes sollen in regelmäßig stattfindenden Unterrichtsstunden in einem vereinbarten Zeitraum Kinder verschiedener Klassenstufen in festen Kleingruppen mit einer bestimmten Zielsetzung arbeiten.
Jeder Schüler soll gemäß seiner individuellen Voraussetzungen durch differenzierenden Unterricht umfassend und nachhaltig gefördert und gefordert werden, sowohl nach seinen kognitiven als auch nach seinen praktischen und sozialen Fähigkeiten.

 

Zielsetzung
Im Förderband geht es um die Förderung von Stärken und das Auffangen individueller Schwächen. Das Förderband dient dazu, besondere Fähigkeiten und Begabungen der Kinder zu stützen bzw. Lernrückstände und Lernschwierigkeiten aufzugreifen und aufzuarbeiten, damit das Kind im regulären Fachunterricht wieder erfolgreich teilnehmen kann.
Das Förderband ist ein Angebot an alle Kinder, sowohl für die langsamer lernenden als auch für die leistungsstarken Kinder.
So geht es sowohl um mathematische und sprachliche Fähigkeiten wie z.B.

  • Zahlvorstellung
  • Umgang mit Größen
  • Sachrechnen
  • Lesefähigkeit / Textverständnis
  • Wortschatzerweiterung
  • Satzrhythmik
  • Hörverstehen
  • Rechtschreibfertigkeiten
  • Freies Schreiben
  • Lyrik

als auch um basale Fähigkeiten wie z.B.

  • Förderung der Konzentrationsfähigkeit
  • Förderung von strukturiertem Arbeiten (auch: Organisation von Arbeitsmaterial und -platz)
  • Förderung der Grob- und Feinmotorik
  • Förderung der Auge-Hand-Koordination
  • Förderung der phonologischen Bewusstheit
  • Förderung der visuellen Wahrnehmung
  • Entwicklung von Denkstrategien
  • Entwicklung von lateralem Denken

Auch die Förderung von sozialen Kompetenzen findet ihren Platz im Rahmen von Förderbändern. Hier geht es zum Beispiel um die Förderung von

  • Selbstvertrauen / Selbstbewusstsein
  • Eigeninitiative
  • Lernmotivation
  • Teamfähigkeit

 

Zielgruppe
Standort Menninghausen: Alle Schüler der Klassen 1+2 (jahrgangsübergreifend), 4
                                 Klasse 3 nimmt am Übungsprogramm „Memory" teil.
Standort Spriestersbach: Alle Schüler der Klassen 2,3,4

 

Umsetzung
Die Förderbänder finden in einer äußeren Differenzierung statt. Über das Förderband besteht die Möglichkeit, Kinder mit ähnlichen Stärken oder Defiziten in einer Gruppe zusammen zu fassen und effektiver zu fördern.

Grundvoraussetzung für die Einrichtung von Förderbändern ist die Verfügbarkeit eines Additivs an Lehrerstunden. Außerdem ist ein zusätzliches Raumangebot notwendig.


Förderbandkurse können nicht von den Kindern gewählt werden, sondern werden von Fachlehrerinnen / Klassenlehrerinnen vorgeschlagen. Die unterrichtenden Lehrer erfassen durch Beobachtungen und Auswertung von Lernzielkontrollen, in welchen Bereichen die Kinder Förderbedarf haben. Um die Lernentwicklung der Kinder und somit auch die Zusammensetzung neuer Förderbandgruppen sinnvoll zu planen, ist ein ständiger Austausch zwischen allen beteiligten Lehrerinnen zwingend erforderlich.

  Impressum   © SMCS 2017