Menninghäuschen-Spriestersbächlein

Unsere Schulzeitung

Unsere Schulzeitung "Menninghäuschen-Spriestersbächlein" erscheint einmal im Jahr vor Ostern.

Aktuelle Ausgabe - Sommer 2015

 Sommer 2015

Liebe Kinder!
            Liebe Eltern!
                   Liebe Freunde unserer Schule!

 

Ein friedliches und erfolgreiches Schuljahr 2014/2015 neigt sich dem Ende zu und schließt für alle in, an, um,... unseren Schulverbund KGS Menninghausen mit einer Zusammenfassung des bunten Schullebens ab.

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

 

Januar

Nachdem uns das Christkind und seine emsigen Helfer mit vielen Überraschungen beschenkt hatte, freuten sich alle ihre Mitschüler, Mitkollegen, Mitbetreuer, Miteltern und Mitarbeiter wieder zu sehen und gemeinsam Schule zu erleben.
Die 1c wurde von Frau Lilge, Gemeindereferentin des Pfarrverbundes St.Suitbertus, zur Besichtigung der Kirche St. Suitbertus und der Krippe eingeladen und genoss die Stille und die interessanten Infor-mationen.
Am Standort Menninghausen verblüfften die Glasbläser die staunenden und faszinierten Zuschauer mit ihrer handwerklichen Kunst und für einen kleinen Betrag des Taschengeldes konnte manch glä-ser¬ner Traum erfüllt werden.
Den 4. Klassen wurde im Teo Otto Theater ein Wandelkonzert der Bergischen Symphoniker geboten. Im 20-Minuten-Takt stellten sich die Instrumentengruppen der „Streicher", der „Holzbläser" und der „Blechbläser" vor. Dann bot das gesamte Orchester den aufmerksamen Zuhörern die Ouvertüre aus „Orpheus in der Unterwelt". Zum krönenden Abschluss hielten Nachwuchs-Dirigenten, hauptsächlich aus der Igelklasse 4c, die Musiker im Takt.

Februar

Die 2a und 2b besuchten bereits zum zweiten Mal im Rahmen von „BibFit" die Pfarrbücherei von St.Josef. Frau Tix -als deren Mutter namensgleich mit "unserer" Frau Tix- führte die Kinder kindgerecht in die Organisation und Ausstattung ein und lud dann zum Umschauen und Sich-Orientieren. Nach einem Lesevortrag aus einem spannenden Piratenbuch stellten sich die Leseratten ent-sprechen¬den Quizfragen. Wunsch dieses Projektes ist, dass die Kinder die Bücherei erkunden und
als angenehmen Aufenthaltsort, in dem Erkunden und Stöbern Spaß macht, erleben und die Bücherei zum Partner von Schule und Familie bei Lese- bzw. Lernförderung wird.
Bei der 3a und der 3b stand ein Besuch der Feuerwehr Remscheids auf dem Programm. Es war soooo aufregend in den Beruf des Feuerwehrmannes hautnah hinein zu schnuppern und aufmerksam wurden ein kleiner Filmvortrag, die Räumlichkeiten und die Fahrzeuge in Augenschein genommen. Der Brandschutz zuhause als weiterer Schwerpunkt zeigt sicherlich in den Familien nachhaltige Wirkung. Alle 4. Klassen nahmen am Basketball-Spieletreff in der Sporthalle Hackenberg teil. Die 4c belegte in ihrer Gruppe den 2.Platz, für den es eine tolle Urkunde gab.
Die 4c beteiligte sich am Projekt „Texthelden" der Bergischen Morgenpost. Vier Wochen lang konnte jedes Kind in seinem persönlichen Exemplar der Bergischen Morgenpost schmökern. Zu Beginn eines jeden Schulmorgens wurden Nachrichten aus den unterschiedlichsten Bereichen gelesen, darüber diskutiert und sich eine eigene Meinung gebildet. Zum Schluss gab's für diese intensive Arbeit eine Urkunde als Auszeichnung.
Endlich bestimmten kleine und große Narren die Weiberfasnacht. Am Standort Menninghausen begann man traditionell mit einer gemeinsamen Schulmesse. Nach ausreichender Stärkung zog die bunte Schar zur Friesenhalle um hier richtig „abzufeiern". Die 1. Klassen luden mit „Hallo Coco" zum Bewegungstanz ein, auch in den 2. Klassen gab's kein Ausruhn bei „Hockey Cockey" und mit Helene Fischers „Atemlos" mit Tanzsäcken, die 3a führte tänzerisch Lady Gaga vor, die 3b brachte mit ihren gekonnt vorgetragenen Witzen die Lachmuskeln in Bewegung, die 4a heizte die Stimmung mit einer Miniplaybackshow und kölschen Liedern an, die 4b brachte die Zuschauer mit „Hab 'ne Tante in Marokko" und die Tanzgruppen aus Klasse ½ „Tanz wie ein Schlumpf" und ¾" nach Cro „Traum" alle in Schwung. Die beiden Moderatorinnen Frau Dörpinghaus und Frau Tix als Indianer verkleidet führten locker und heiter durchs Programm und feuerten die Schar zum Mitsingen von „Helau Alaaf und gute Stimmung", „Karneval in Afrika", „Zwei kleine Gummibären" und „Hey Mister DJ" an. Nach der Polonaise zur „Karawane" fand man sich beim Kreistanz „Das Lied über mich" und „Hoppelhase Hans" munter zusammen.
Auch am Standort Spriestersbach versammelte man sich zum karnevalistischen, bunten Treiben. In der Turnhalle stimmten die Prinzessinnen, Indianer, Cowboys, Zauberer, Hexen, Punks, Katzen, Bienen,... zur Einstimmung rundum gut gelaunt und fröhlich „Wir feiern heute Karneval" an und dann wurden zu dem „Gummibärenlied" (1c) und „dem Ententanz" (2c) die Hüften lebendigst und gekonnt geschwungen und „Tante aus Marokko" (2c), „Wichi Tai Tai" (3c) und der „Dracula Rock" (4c) mit kräftiger Stimme den Zuschauern dargeboten. Da gab es auch für die Zuhörer kein Hal¬ten mehr und es wurde getanzt, sich bewegt, geschunkelt, gelacht und kräftig mitgesungen. Nach einem gemeinsamen Schlusslied „Faschings-Show" und einer wahrlich langen und kunterbunten Polonaise ging auf dem Schulflur und in den Klassenräumen die ausgelassene Stimmung weiter und in der 3c hockten z.B. Cowboys und Indianer ums Lagerfeuer „Im wilden Westen".

März

Zur alljährlichen Aufräumaktion „Picobello" der Stadt Remscheid meldeten sich am Standort Menninghausen einige Klassen um, ausgerüstet mit Handschuhen, blauen Säcken und Greifarmen, die Schulumgebung vom Unrat zu befreien.
Zum Frühlingsbeginn fand am 20. März 2015 auf der Nordhalbkugel eine totale Sonnenfinsternis statt. In Deutschland war dieses Ereignis als partielle Sonnenfinsternis im Zeitraum zwischen 9:30 Uhr und 12 Uhr zu sehen. Aus Sicherheitsgründen, bei direkter Sicht kann es zu Augenschäden kommen, erlebten die Schüler das Ereignis nicht unmittelbar mit. An beiden Standorten konnten sie anschaulich und zum Mitverfolgen per Livestream auf dem Whiteboard das außergewöhnliche Naturereignis mitverfolgen.
Die 2b, die Dinoklasse, startete zum Besuch ins EWR im Alleecenter. Den ganzen Vormittag drehte sich alles ums Backen. Da wurde vermischt, geknetet und geformt und bald durchzog gar köstlicher Duft die Räume. Die stolzen Bäckergesellen stellten u.a. Osterkränze, Muffins und Würstchen im Brotteig her. Am nächsten Tag versammelten sich die 2a, die Tigerklasse, und die 2b mit Eltern zum gemeinsamen Osterfrühstück am Buffet.
Auch die 3. Klassen des Standortes Menninghausen schmausten gemeinsam mit Eltern beim „Oster-frühstück" und verputzten manch bereits vorab vom Osterhasen geliefertes Osterei.
Die 3c veranstaltete für die Eltern ein reiches Osterprogramm mit Liedern, Gedichten, Tänzen und kleinen Vorträgen zum Thema Indianer. Frau Vogt, Klassenpflegschaftsvorsitzende der 3c, konnte die bei einem Gewinnspiel der Malerwerkstatt EPE gewonnenen Sicherheitswesten bei einem Fototermin den überraschten Schülern aushändigen.
Die 4a und 4b nahmen allzu gerne das Angebot der Stadtwerke an die Busschule zu besuchen. Alles war sehr gut organisiert und wird vor allem beim bald anstehenden Besuch der weiterführenden Schulen von Nutzen sein. Die Kinder erhielten Tipps zum sicheren Ein- und Aussteigen, zur Vermei-dung von Unfällen während der Fahrt und zum höflichen Verhalten gegenüber anderen Fahrgästen.
Auch die 4c ließ sich nur allzu gerne zum Osterbacken im Servicecenter der EWR im Alleecenter verführen. Unter Anleitung von Frau Hartmann mengten und formten die jungen Bäcker den Teig, ließen Osterkränze, Aprikosentörtchen und Möhrenmuffins entstehen. Alles wurde sorgfältig einge-packt um es den stolzen Eltern und Geschwistern zu präsentieren. Einzig die Würstchen im Schlafrock wurden gemeinsam im Servicecenter verputzt.
Alle 4. Klassen lieferten sich beim Fußballturnier, dem traditionellen S-Cup der Remscheider Grundschulen, manch spannendes Duell, die Bälle flogen nur so hin und her, es wurde gedribbelt, gepasst, gekonnt geschossen, und ... Tor !!! Tor !!!!.
Am Standort Spriestersbach fand ein weiteres Lesefrühstück in diesem Schuljahr statt. Die einzelnen, bunt gemischten Angebote wurden auf anschaulich gestalteten Plakaten zur Auswahl für die Schüler dargeboten. Die Lehrerinnen lasen den Kindern zum Thema „Lieblingsbücher" vor und alle genossen gemeinsam die durchweg gute Stimmung. In der 1c war „Der kleine Drache Kokosmuss" am Werk, in der 2c wurde ein „Ein Feuerwerk für einen Fuchs" veranstaltet, in der 3c summte die „Kleine Biene Sonnenstrahl" herum, in der 4c vergnügte sich „Prinzessin Silberperle", Frau Braun ließ es spannend werden mit „Der letzte Drache", Frau Viedenz-Ketzer bot „Ein Taucheranzug für das Sams" an, Frau Schnieder stellte lustige Taten mit „Die Olchies fliegen in die Schule" vor und Frau Honrath –Gruppenleiterin der OGS-belustigte die kleinen Zuhörer mit „Schuld war nur das Brauseschwein". Frau Koch betreute das reichhaltige und abwechslungsreiche Frühstücksbuffet, das wiederum großzügig von den Eltern gespendet wurde.

An beiden Standorten wurden die Elternsprechtage des Schulhalbjahres durchgeführt um sich über Stärken und Schwächen der Kinder auszutauschen und gezielte Maßnahmen abzusprechen.

April

Der alljährliche Projekttag Lesen am Standort Menninghausen präsentierte den Kindern innerhalb ihres Klassenverbandes mit Vorlesen und Lesen, mit Malen, Basteln, Singen und Erzählen ein buntes Programm. In der 1a und 1b begegnete man dem farbenprächtigen „Elmar und seine Freunde", in der 2a stellte sich vorwitzig vor „ Der Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hatte", in der 2b zeigte sich innerhalb ihrer Hexenwoche „Irma hat so große Füße", in der 4a erfuhr man von „ Lena fährt auf Klassenreise", in der 4b wurde Geschichten von lustigen Bürgern wie Till Eulenspiegel, den Schildbürgern und Münchhausen gelauscht und in der 3a und der 3b wurde das Lieblingsbuch vorgestellt und schriftliche Buchempfehlungen weiter gegeben. Aus dem Lesewettbewerb in den 2. Klassen ging als 1. Sieger Damian Despotovic, in den 3. Klassen Sinem-Sude Sezen, in den 4. Klassen Leonard Reimann hervor und als ebenfalls gute Leser als Zweitplazierte Marie Westkott, Charleen Roth und Fabian Rudowski. Noch immer reichlich aufgeregt nahmen sie als Anerkennung Buchpräsente und Lesezeichen entgegen.
Die 1c machte sich ganz gespannt auf zum Ausflug in die Naturschule Grund zum vielverheißenden „Frühlingserwachen". Ausgerüstet mit dem nötigen Handwerkszeug für kleine Naturforscher begab man sich auf Spurensuche in Wald und Flur.
Die 3. Klassen von Menninghausen starteten munter zur Wanderung nach Schloss Burg. Auf der Zugfahrt, für viele Kinder bereits ein (unbekanntes) Erlebnis genoss man den wunderschönen Blick von der Müngstener Brücke, dann hieß es sich geschickt und gewandt durch einen Seilparcour zu hangeln und sich ausgiebig beim Picknick an der Wupper zu stärken, ehe man den Aufstieg zum Schloss antrat. An die Nacht in den alten, ehrwürdigen Gemäuern schloss sich eine ausgiebige Führung durch die Burg an, bevor es per Bus auf den Heimweg ging.
Die 4. Klassen von Menninghausen lockte es zur letzten gemeinsamen Klassenfahrt ins heimelige Wiehl im Sauerland. Petrus schickte, trotz anderslautenden Wettervorhersagen, Sonnenschein und so konnten alle das Programm „ Die wilde Tarantelbande" mit allem, was dazugehört genießen: spannende Abenteuer erleben, Herausforderungen gemeinsam meistern und jeder Menge Spaß erleben.
Anlässlich des Welttages des Buches besuchte die 4c die Buchhandlung Potthoff auf der Alleestraße. Als Belohnung für ein spannendes Quiz bekam jedes Kind das Buch „Die Krokodilbande in geheimer Mission".
Die Endrunde des S-Cups im April 2015 bot echten Fußballkrimi für beide Standorte und das harte Training mit Herrn Maselli zahlte sich aus und brachte den glücklichen und stolzen Menninghausern als Titelverteidiger den verdienten 2. Platz.
Der Standort Spriestersbach hatte mit großer Freude und Begeisterung den 1. Platz des Schulpreises 2014, geboten von der Volksbank Remscheid-Solingen eG und dem RGA, dotiert mit 2000 € entgegengenommen. Endlich konnte nun das Siegerprojekt „Fußwohlfühlparcour" konkrete Formen annehmen. Auf der Suche nach einem geeigneten Gartenbetrieb stieß Frau True, neben Frau Dürhager Mitinitiatorin des Projektes, auf Botanica Stefan Uerpmann, Garten- und Landschaftsbau. Kaum hatten sich die grauen Winterwolken verzogen, setzte er die Pläne und Wünsche zur vollsten Zufriedenheit um und überraschte alle nach den Osterferien mit einem super gebauten Pfad im toll hergerichteten Schulgarten. Es gibt viele verschiedene Felder mit einem Rand aus Steinen umfasst. Nun können alle am Schulvormittag oder in der Betreuung ihre „Fußsensibilität" testen, rasch aus den Schuhen und Strümpfen schlüpfen und möglichst mit geschlossenen Augen verschiedene Materialien in ihrer Größe, ihrer Rundungen, ihrer Härte oder Weichheit, ihrer Festigkeit oder Nachgiebigkeit, ihrer sonstigen Beschaffenheit und mitunter sogar ihren Duft aufneh¬men und nachspüren. Da gibt es Kiesel, Mulch, Sand, Zapfen, ..., viele Naturmaterialien, die Kinder manchmal nur von Bildern kennen und nun sogar haut -besser fußnah- erleben, ein rundum tolles Erlebnis. Damit bei der Einweihung der Andrang nicht zu groß wurde, hatte sich Frau True weitere Sinnenstationen zum Schauen, Riechen, Schmecken und Fühlen ausgedacht, so ein Duft-Memory, Kräuter schmecken, Zwiebel-Pflanzaktion und – Lauf, Frühblüher-Erkennen und ein Gartenrätsel.
Für den Boys' Day meldeten sich an beiden Standorten zahlreiche Jungen an um den Schulalltag und die anschließende Betreuung am Nachmittag in einer Grundschule mit zu erleben. Zielsetzung dieser Kampagne (parallel Girls'Day) ist das Kennenlernen von Berufsfeldern, in denen bislang nur wenige Männer arbeiten, die Auseinandersetzung mit männlichen Rollenbildern und der Ausbau sozialer Kompetenzen.
Frau Thiebach, unsere von allen überaus geschätzte Lehramtsanwärterin am Standort Menning-hausen seit Mai 2013, absolvierte ihr Zweites Stattsexamen mit „Sehr gut". Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen ihr für ihren weiteren privaten und beruflichen Lebensweg alles Gute.

Mai

Noch inspiriert vom Besuch der Naturschule Grund machte sich die 1c an eine Pflanzaktion im Schul¬¬garten, säte Blumensamen und wartet nun gespannt auf das Kommen und Wachsen der Pflanzen.
Zum Lesenachmittag fanden sich die Kinder der 1a und 1b ein, es wurde vorgelesen, die Klassenbücherei durchstöbert und ausgiebig geschmökert, ehe man sich gemeinsam mit den Eltern gemütlich am Buffet zum Abendessen niederließ.
Die 2a gewann für circa 4 Wochen einen recht ungewöhnlichen neuen „Mitschüler". Dieser entpuppte sich im Rahmen der Unterrichtsreihe Haustiere als putzmunteres Meerschweinchen, welches sich sorglos in die Hände der Kinder begab, die äußerst verantwortungsvoll für die Sauberhaltung und Verpflegung sorgten und selbstverständlich auch das Ruhebedürfnis und die Lärmempfindlichkeit ihres Gastes beachteten. Im Laufe der nächsten Wochen fand sich in beiden 2. Klassen noch manches Haustier zur Freude der Schüler zum Besuch ein.
Die 2c konnte „ Geld spielerisch erleben". Frau Kummer von der Remscheider Stadtsparkasse verstand es wie immer den Schüler auf kindgerechte Weise dieses Thema anzubieten.

Ganz auf die Spuren von Tieren ausgerichtet, machten sich die 2a und 2b zum Besuch des Wuppertaler Zoos auf. Es fing schon total aufregend mit der Zugfahrt und der Weiterreise per Wuppertaler Schwebebahn an und setzte sich mit interessanten und lustigen Begegnungen mit der bekannten und weniger bekannten Tierwelt fort.
In der 3a und der 3b stand der dritte und letzte Besuch der Pfarrbücherei St. Josef mit BibFit an und gipfelte in der Überreichung einer Urkunde für jeden.
Zahlreiche Kinder der 3. Klassen empfingen die Erste Heilige Kommunion und es ist eine schöne Tradition, dass am folgenden Tag alle Schüler der 3. Klassen in St. Suitbertus gemeinsam die Dankesmesse feiern.
In der 4b luden die Eltern zu einem Familienausflug zum Ketteler Hof ein. Trotz des Regens war man guter Stimmung und besonders die Ruderboote fanden großen Anklang.
Für Information und Unterhaltung sorgte in allen 4. Klassen das Zeitungsprojekt des Remscheider Generalanzeigers, der „Pünktchen's Zeitungstreff". Eine Studie weist eine deutliche Langzeitwirkung von Zeitungsprojekten nach, die in der Grundschule ansetzen. In nahezu allen Aspekten der Zeitungsnutzung –Haltung gegenüber dem Medium, Leseverhalten, Inhalte– haben Grundschulprojekte eine über Jahre anhaltende, positive Wirkung.
Die zweiten Alarmproben des Schuljahres, dieses Mal für Schüler und Kollegen unangemeldet, wurden an beiden Standorten mit zügigem und ordnungsgemäßem Verlassen des Schulgebäudes absolviert.
Zum Abschluss der Projektwoche „ Bilderbücher" im Standort Menninghausen wurden die Ergebnisse auf dem Schulfest allen Besuchern präsentiert. Nach der Eröffnung durch den Schulchor und die Darbietungen der Tanzgruppen ½ und ¾, konnte man sich in den Klassenräumen über die einzelnen Angebote „Nino, das Glühwürmchen", „Unser Farb-Fühl-Buch Wald", „Das Grüffelo-Kind", „Der Regenbogenfisch", „Der Frosch", „Irma hat so große Füße", „Kochbilderbücher", „Das Faultier macht alles ganz langsam", „Frederick, die Feldmaus" und „Die kleine Raupe Nimmersatt" informieren und Gemaltes und Gebasteltes, Geschriebenes und Dargestelltes, Gebackenes und Geformtes, Geknetetes und Gestaltetes ... bewundern. Die Klassenpflegschaften sorgten mit munteren Spielangeboten wie Sackhüpfen, Kinderschminken, Zielwerfen, Hüpfburgspringen, Slaglinen, Maskenbasteln und Dosenwerfen für bunte Unterhaltung. Zur Stärkung wurden als Spende der Elternschaft wieder viele Köstlichkeiten angeboten und die OGS wartete mit der begehrten Tombola, mit einem Waffel- und Eisangebot auf.
Für die Eltern der Schulanfänger 2015/2016 findet der 1. Elternabend statt. Im Standort Spriestersbach zeigte sich die Elternschaft ebenfalls sehr interessiert, hörte aufmerksam den Schilderungen aus dem Schulalltag der erfahrenen Pädagogin zu und stellte zahlreiche informative Fragen. Im Standort Menninghausen hoffen wir, dass sich wieder zahlreiche Lotsen melden, die Schulsozialarbeiterin Frau Del Vecchio stellt sich vor, die Klasseneinteilung wird bekannt gegeben und erste organisatorische Angelegenheit für die ersten Wochen werden geregelt.

Willkommen heißen können wir am Standort Menninghausen zwei neue Lehramtsanwärterinnen Frau Kreikenbaum und Frau Obal und wir freuen uns auf eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit.

Juni

Der Arbeitskreis „Zahngesundheit für Remscheid" bietet den Grundschulen in Remscheid ein modernes gesundheitspädagogisches Konzept zur zahnmedizinischen Prophylaxe an. So wird z.B. für die 1a und 1b aus dem abwechslungsreichen Programm das Thema "Gesundes Schulfrühstück" und "KAI Zahnputztechnik" in der Schule angeboten und in der 3a und der 3c „Der Zahnaufbau" und „Die Phasen der Kariesentstehung" im Gesundheitsamt.
In der 2a findet ein Grillfest mit anschließender Lesenacht und gesundem Klassenfrühstück statt. Die Verabschiedung ihrer Patenklasse 4a schließt sich an.
Die Klasse 2b nimmt sportlich orientiert wieder am Remscheider Citylauf teil und absolviert durchtrainiert 1000 Meter.
Im Rahmen der Sexualerziehung laden die dritten Klassen in Menninghausen eine Hebamme - Tante eines Schülers- ein, die viel Interessantes über die Geburt und ebenso über die Schwangerschaft und die ersten Lebensmonate zu berichten hat.
Als kleine Ersthelfer lassen sich die 4a und 4b ausbilden und mit Ernsthaftigkeit und viel Spaß werden sie Verbände anlegen und das richtige Verhalten beim Auftreten eines Notfalles üben.
In der 4a findet die Abschlussfeier mit Eltern beim Zelten an der Sporthalle Reinshagen statt, in der 4b unternimmt man eine Waldwanderung mit anschließendem Grillfest und beendet gemeinsam mit der 4b die Schulzeit mit einer Übernachtung.
Die 4c findet sich zur unterhaltsamen und gemütlichen Abschlussfeier mit Eltern im Johanneshaus ein.
Im Standort Spriestersbach wird's zum Ende hin mit einem Leichtathletik-Sportfest im Stadion Stadtpark richtig bewegungsfreudig. Im flotten Sportdress, im Turnbeutel ausreichend Proviant zur Stärkung, sammelt man sich in altersgemischten Teams um an den Stationen beim Medizinballstoßen, beim Transportlaufen, beim Weitwurf, beim Hürdenlauf, beim Zielwurf und beim Seilchenlauf sein Bestes zu geben und möglichst viele Punkte zu erringen.
Die erkundungsfreudigen Schüler der 4c lassen sich von Frau Holtschneider die wunderschöne Altstadt Lennep führen und entdecken so ganz nah ein bezauberndes Kleinod unserer Stadt.
Auch die Busschule findet die Aufmerksamkeit der 4c. Hier erhalten sie wichtiges Rüstzeug für den Schulweg zu weiterführenden Schulen und zum Busfahren allgemein.
Die Aktivitäten der 4c gipfeln in ihrer Klassenfahrt zur Jugendherberge Wipperfürth, denn hier steht das vielversprechende Programm „Fakire, Seiltänzer und Jongleure" an. Bei diesem Programm werden die Geheimnisse echter Fakir-Künstler, angehender Jongleure oder Seiltänzer gelüftet. Den Höhepunkt bildet die Abschlussvorstellung, bei der die erlernten Kunststücke vor der gesamten Gruppe präsentiert werden.
Auch die erwartungsvollen Schulanfänger dürfen in Menninghausen Schulluft schnuppern. Sie nehmen, z.T. schon recht aktiv, am Unterricht der Patenklassen 2 teil und tummeln sich mit den „Schulprofis" in der Pause auf dem Schulhof.
Im Standort Spriestersbach wird vom Schulchor unter der Leitung von Frau Schnieder, Frau Pawlas und dem Regionalkantor Herrn Leibold das afrikanische Kindermusical „Mtoto Bogo-Das Kürbiskind" emsig einstudiert und geprobt um es den begeisterten Zuschauern, Mitschülern, Lehrerinnen und weiteren Gästen im Johannes-Haus vorzuführen. Das afrikanische Märchen erzählt die Geschichte vom Kürbiskind, das das Herz des Sultans erobert. Eine Erzählerin führt durch das Geschehen. Ihre Worte verbinden sich mit Musik und Liedern für Chor und Soli. Das poetische Märchen wird zum Musical, in dem Sprache, Musik und Temperamente verschiedener Kulturkreise einander begegnen.
In der Pfarrkirche St. Josef wird das Chorkonzert des Schulchores mit Frau Biskupek, Frau Hering und Frau Tix des Standortes Menninghausen gemeinsam mit dem Flötenensemble MoM unter der Leitung von Frau Biskupek „Kleine und große Träume von einer besseren Welt" dargeboten. Mit u.a. „Bless the lord, my soul", „Somewhere over the rainbow", „Wir werden immer größer", „Hallelujah" und besinnlichen, anrührenden und heiteren Texten verbringen die zahlreichen Zuhörer eine Zeit zum Genießen und Insichruhen.
Unsere Großen werden am letzten Schultag in Spriestersbach von ihren Mitschülern mit einem Ständchen verabschiedet. Die Lieder „Reiseengel" und „Schutzengellied" werden sie begleiten und ihnen sicher noch recht lange in Erinnerung bleiben. Dann trifft man sich mit Eltern zum sowohl besinnlichen als auch heiteren Abschlussgottesdienst in St. Suitbertus.
Im Dankgottesdienst in Menninghausen tragen die Beiträge der einzelnen Klassen zur freudigen Abschlussrunde bei. Anschließend werden die Viertklässler in einer kleinen Feier mit Lied- und Gedichtbeiträgen einzelnen Klassen und selbstgebastelten Erinnerungsgeschenkchen des Jahrganges 2 verabschiedet.
Allen Viertklässlern wünschen wir für ihren weiteren Lebensweg alles erdenklich Gute und Liebe.

Mit Abschluss des Schuljahres 2014/2015 geht Frau Viedenz-Ketzer in den Ruhestand. Sie ist seit Anfang der siebziger Jahre mit Unterbrechungen -sie ist sehr stolz auf ihre drei Söhne!- im Schuldienst. In diesen Jahrzehnten hat sie das Schulleben vornehmlich von der KGS Julius Spriestersbach entscheidend mitgeprägt. Sie begleitete mehrere Schülergenerationen und bereitete sie nicht nur auf die weiterführenden Schulen vor, sondern trug mit Lehrreichem, Lebenswertem und der Vermittlung von Werten zur Reifung der kleinen Heranwachsenden bei. Wir danken ihr im Namen beider Schulgemeinden herzlich für ihre Unterstützung und wünschen ihr und ihren Lieben einen geruhsamen und genussvollen Ruhestand.

Es freut uns sehr, dass der Ausklang des Schuljahres in beiden Standorten so musikalisch geprägt ist, denn „Musik allein ist die Weltsprache und braucht nicht übersetzt zu werden; da spricht Seele zu Seele."
B. Auerbach

Unser ganz herzlicher Dank gilt allen Kleinen und Großen, die unser Schulleben so mannigfaltig bereichern und uns auf vielfältige Weise verlässlich und wesentlich unterstützen, für die gute und erfolgreiche Zusammenarbeit und für das Vertrauen und die Offenheit, die sie uns entgegenbringen.

Wir wünschen allen recht erholsame und unterhaltsame Ferien
und freuen uns auf ein buntes schulisches Miteinander zum Schuljahr 2015/2016.

 

Ihr Kollegium der KGS Menninghausen

Der Arbeitskreis „Zahngesundheit für Remscheid“ bietet den Grundschulen in Remscheid ein modernes gesundheitspädagogisches Konzept zur zahnmedizinischen Prophylaxe an. So wird z.B. für die 1a und 1b aus dem abwechslungsreichen Programm das Thema „ Gesundes Schulfrühstück „ und „KAI Zahnputztechnik“ in der Schule angeboten und in der 3a und der 3c „Der Zahnaufbau“ und „Die Phasen der Kariesentstehung“ im Gesundheitsamt.

In der 2a findet ein Grillfest mit anschließender Lesenacht und gesundem Klassenfrühstück statt. Die Verabschiedung ihrer Patenklasse 4a schließt sich an.

Die Klasse 2b nimmt sportlich orientiert wieder am Remscheider Citylauf teil und absolviert durch­trainiert 1 000 Meter.

Im Rahmen der Sexualerziehung laden die dritten Klassen in Menninghausen eine Hebamme - Tante eines Schülers- ein, die viel Interessantes über die Geburt und ebenso über die Schwanger­schaft und die ersten Lebensmonate zu berichten hat.

Als kleine Ersthelfer lassen sich die 4a und 4b ausbilden und mit Ernsthaftigkeit und viel Spaß werden sie Verbände anlegen und das richtige Verhalten beim Auftreten eines Notfalles üben.

In der 4a findet die Abschlussfeier mit Eltern beim Zelten an der Sporthalle Reinshagen statt, in der 4b unternimmt man eine Waldwanderung mit anschließendem Grillfest und beendet ge­mein­sam mit der 4b die Schulzeit mit einer Übernachtung.

Die 4c findet sich zur unterhaltsamen und gemütlichen Abschlussfeier mit Eltern im Johanneshaus ein.

Im Standort Spriestersbach wird`s zum Ende hin mit einem Leichtathletik-Sportfest im Stadion Stadtpark richtig bewegungsfreudig. Im flotten Sportdress, im Turnbeutel ausreichend Proviant zur Stärkung, sammelt man sich in altersgemischten Teams um an den Stationen beim Medizinballstoßen, beim Transportlaufen, beim Weitwurf, beim Hürdenlauf, beim Zielwurf und beim Seilchenlauf sein Bestes zu geben und mög­lichst viele Punkte zu erringen.

Die erkundungsfreudigen Schüler der 4c lassen sich von Frau Holtschneider die wunderschöne  Altstadt Lennep führen und entdecken so ganz nah ein bezauberndes Kleinod unserer Stadt.

Auch die Busschule findet die Aufmerksamkeit der 4c. Hier erhalten sie wichtiges Rüstzeug für den Schulweg zu weiterführenden Schulen und zum Busfahren allgemein.

Die Aktivitäten der 4c gipfeln in ihrer Klassenfahrt zur Jugendherberge Wipperfürth, denn hier steht das vielversprechende Programm „Fakire, Seiltänzer und Jongleure“ an. Bei diesem Programm werden die Geheimnisse echter Fakir-Künstler, angehender Jongleure oder Seiltänzer gelüftet. Den

Höhepunkt bildet die Abschlussvorstellung, bei der die erlernten Kunststücke vor der gesamten Gruppe präsentiert werden.

Auch die erwartungsvollen Schulanfänger dürfen in Menninghausen Schulluft schnuppern. Sie nehmen, z.T. schon recht aktiv, am Unterricht der Patenklassen 2 teil und tummeln sich mit den „Schulprofis“ in der Pause auf dem Schulhof.

Im Standort Spriestersbach wird vom Schulchor unter der Leitung von Frau Schnieder, Frau Pawlas und dem Regionalkantor Herrn Leibold das afrikanische Kindermusical „Mtoto Bogo- Das Kürbiskind“ emsig einstudiert und geprobt um es den begeisterten Zuschauern, Mitschülern, Lehrerinnen und weiteren Gästen im Johannes-Haus vorzuführen. Das afrikanische Märchen erzählt die Geschichte vom Kürbiskind, das das Herz des Sultans erobert. Eine Erzählerin führt durch das Geschehen. Ihre Worte verbinden sich mit Musik und Liedern für Chor und Soli. Das poetische Märchen wird zum Musical, in dem Sprache, Musik und Temperamente verschiedener Kulturkreise einander begegnen.

In der Pfarrkirche St. Josef wird das Chorkonzert des Schulchores mit Frau Biskupek, Frau Hering und Frau Tix des Standortes Menninghausen gemeinsam mit dem Flötenensemble MoM unter der Leitung von Frau Biskupek „ Kleine und große Träume von einer besseren Welt“ dargeboten. Mit u.a. „ Bless the lord, my soul“, „ Somewhere over the rainbow“, „Wir werden immer größer“, „ Hallelujah“ und besinnlichen, anrührenden und heiteren Texten  verbringen die zahlreichen Zuhörer eine Zeit zum Genießen und Insichruhen.

Unsere Großen werden am letzten Schultag in Spriestersbach von ihren Mitschülern mit einem Ständchen verabschiedet. Die Lieder „ Reiseengel“ und „ Schutzengellied“ werden sie begleiten und ihnen sicher noch recht lange in Erinnerung bleiben. Dann trifft man sich mit Eltern zum sowohl besinnlichen als auch heiteren Abschlussgottesdienst in St.Suitbertus.

Im Dankgottesdienst in Menninghausen  tragen die Beiträge der einzelnen Klassen zur freudigen Ab­schluss­runde bei. Anschließend werden die Viertklässler in einer kleinen Feier mit Lied- und Ge­dicht­beiträgen einzelnen Klassen und selbstgebastelten Erinnerungs­ge­schenk­chen des  Jahrganges 2 verabschiedet.

Allen Viertklässlern wünschen wir für ihren weiteren Lebensweg alles erdenklich Gute und Liebe.

Mit Abschluss des Schuljahres 2014/2015 geht Frau Viedenz-Ketzer in den Ruhestand. Sie ist seit Anfang der siebziger Jahre mit Unterbrechungen -sie ist sehr stolz auf ihre drei Söhne!- im Schul­dienst. In diesen Jahrzehnten hat sie das Schulleben vornehmlich von der KGS Julius Spriestersbach entscheidend mitgeprägt. Sie begleitete mehrere Schülergenerationen und bereitete sie nicht nur auf die weiterführenden Schulen vor, sondern trug mit Lehrreichem, Lebenswertem und der Vermittlung von Werten zur Reifung der kleinen Heranwachsenden bei. Wir danken ihr im Namen beider Schul­gemeinden herzlich für ihre Unterstützung und wünschen ihr und ihren Lieben einen geruhsamen und genussvollen Ruhestand.

Es freut uns sehr, dass der Ausklang des Schuljahres in beiden Standorten so musikalisch geprägt ist, denn

„Musik allein ist die Weltsprache und braucht nicht übersetzt zu werden; da spricht Seele zu Seele.“

B. Auerbach

Unser ganz herzlicher Dank gilt allen Kleinen und Großen, die unser Schulleben so mannigfaltig bereichern und uns auf vielfältige Weise verlässlich und wesentlich unterstützen, für die gute und erfolgreiche Zusammenarbeit und für das Vertrauen und die Offenheit, die sie uns entgegenbringen.

Wir wünschen allen recht erholsame und unterhaltsame Ferien

und freuen uns auf ein buntes schulisches Miteinander zum Schuljahr 2015/2016.

Ältere Ausgaben

Menninghaeuschen75 kmenninghaeuschen 75 sp k

Menninghaeuschen76 kWeihnachten13

 menninghaeuschen 77 kmenninghaeuschen 77 sp k

Sommer 2014 hp

 

  Impressum   © SMCS 2017